OKT 24 2015
Novellierung des BauGB. Asylverfahrensbeschleunigungsgesetz verkündet im im Bundesgesetzblatt I, Nr. xx, Seite 1722 ff.vom 20.10.2015. Änderung betrifft folgenden Paragraphen des BauGB: § 246

SEP 08 2015
Novellierung des BauGB. Zuständigkeitsanpassungsverordnung verkündet im im Bundesgesetzblatt I, Nr. 53, Seite 1474 ff.vom 31.08.2015. Änderung betrifft folgenden Paragraphen des BauGB: § 9a

NOV 26 2014
Novellierung des BauGB. Gesetz über Maßnahmen im Bauplanungsrecht zur Erleichterung der Unterbringung von Flüchtlingen vom 20.11.2014 im Bundesgesetzblatt I, Nr. xx, Seite 1748 ff. Änderung betrifft folgende Paragraphen des BauGB: § 1, § 31, § 246

AUG 01 2014
Novellierung des BauGB. Einführung einer Länderöffnungsklausel zur Vorgabe von Mindestabständen zwischen Windenergieanlagen und zulässigen Nutzungen vom 15.07.2014 im Bundesgesetzblatt I Nr. 30, Seite 954 ff.. Änderung betrifft folgenden Paragraphen des BauGB: § 249

DEZ 20 2013
Novellierung des BauGB. Artikel 1 Gesetz zur Stärkung der Innenentwicklung in den Städten und Gemeinden und weiteren Fortentwicklung des Städtebaurechts vom 11. Juni 2013 im Bundesgesetzblatt I Nr. 29, Seite 1548 ff. tritt in Kraft. Änderungen betreffen folgende Paragraphen des BauGB: § 11, § 192, § 198

SEP 20 2013
Novellierung des BauGB. Artikel 1 Gesetz zur Stärkung der Innenentwicklung in den Städten und Gemeinden und weiteren Fortentwicklung des Städtebaurechts vom 11. Juni 2013 im Bundesgesetzblatt I Nr. 29, Seite 1548 ff. tritt in Kraft. Änderungen betreffen folgende Paragraphen des BauGB: § 1, § 1a, § 3, § 4a, § 4b, § 5, § 13, § 13a, § 15, §  22, §27a, §34, §35, §  122, §  133, § 135, §  136, §  171a, § 171d, §  172, 179,   195, § 197, § 199, §  214, § 217, § 224, § 245a, Anlage 2

JUN 11 2013
Novellierung des BauGB. Stärkung der Innenentwicklung in den Städten und Gemeinden wurde am 11. Juni 2013 im Bundesgesetzblatt I Nr. 29, Seite 1548 ff. verkündet. Änderungen betreffen folgende Paragraphen des BauGB: § 11, § 124, § 242, § 245a

APR 25 2013
Novellierung der HOAI. Das Bundeskabinett hat den Entwurf der HOAI 2013 verabschiedet. Die HOAI 2013 könnte im Juli / August 2013 in Kraft treten.

JUL 22 2011
Novellierung des BauGB. Gesetz zur Förderung des Klimaschutzes bei der Entwicklung in den Städten und Gemeinden wurde am 22. Juli 201 im Bundesgesetzblatt I Nr. 39, Seite 1509 ff. verkündet. Änderungen betreffen folgende Paragraphen des BauGB: § 1, § 1a, § 5, § 9, § 11, § 35, § 148, § 171a, § 171c, § 248 (neu), § 249 (neu)

APR 12 2011
Novellierung des BauGB. Europarechtsanpassungsgesetz Erneuerbare Energien (EAG EE) wurde am 12. April 2011 im Bundesgesetzblatt I Nr. 17, Seite 619 ff. verkündet. Änderungen betreffen folgende Paragraphen des BauGB: § 109, § 173

MRZ 03 2010
Novellierung des BauGB bezüglich der Neuregelung des Wasserrechts vom 31. Juli 2009. Gesetz zur Neuregelung des Wasserrechts wurde am 29. Juli 2009 im Bundesgesetzblatt I Nr. 51, Seite 2585 ff. verkündet.

AUG 17 2009
Die Verordnung über die Honorare für Architekten- und Ingenieurleistungen (HOAI) wurde am 17. August 2009 im Bundesgesetzblatt I Nr. 53, Seite 2732 ff. verkündet. Die HOAI tritt am Tag nach der Verkündung, d.h. am 18.08.2009, in Kraft. Gleichzeitig tritt die HOAI in der Fassung der Bekanntmachung vom 04. März 1991 (BGBl. I S. 533), die zuletzt durch Artikel 5 des Gesetzes vom 10. November 2001 (BGBl. I S. 2992) geändert worden ist, außer Kraft.

JUL 29 2009
Das Gesetz zur Neuregelung des Naturschutzes und der Landschaftspflege wurde am 29. Juli 2009 im Bundesgesetzblatt I Nr. 51, Seite 2543 ff. verkündet. Das Gesetz tritt am 01. März 2010 in Kraft. Gleichzeitig tritt das Bundesnaturschutzgesetz vom 25. März 2002 (BGBl. I S. 1193) außer Kraft. Es löst das BNatSchG ab, das bislang als Rahmenrecht allgemeine Vorgaben für die Länder enthielt.

Durch die Föderalismusreform 2006 hat der Bund die Möglichkeit erhalten, das Naturschutzgesetz in eigener Kompetenz umfassend selbst zu regeln. Die Länder können allerdings in einzelnen Bereichen über die im BNatSchG formulierten Grundsätze hinaus eigene weiterführende Regelungen treffen, z. B. bei der Landschaftsplanung oder der Ökokontoregelung.

Downloads